Widerruf vom Darlehensvertrag: Banken lassen Verbraucher bei nötigen Anschlussfinanzierungen im Regen stehen

Widerruf Darlehensvertrag Anschlussfinanzierung

Immer mehr Kreditnehmer ziehen bei ihren alten Darlehensverträgen den „Widerrufs-Joker“. Er ermöglicht es aufgrund fehlerhafter Widerrufsbelehrungen, den Kredit vorzeitig zu kündigen. Wer eine Finanzierung zwischen dem 01. September 2002 und dem 11. Juni 2010 abschloss, kann so zu den aktuellen, wesentlich attraktiveren Zinssätzen umschulden – ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung entrichten zu müssen. Die Verbraucherzentralen vermuten, dass dies bei einem Drittel der alten Verträge möglich ist. Anfangs wagten nur wenige Schuldner diesen Schritt, in den letzten Monaten ist der Widerruf von Hypothekendarlehen jedoch zum Volkssport geworden. Nun wehren sich die Banken.

Aktuelle Informationen der Verbraucherzentrale Hamburg zum Darlehenswiderruf (Update vom 21.06.2016)

Das ewige Widerrufsrecht erlischt heute. Wer dennoch nach Auswegen aus seinem Darlehensvertrag sucht, sollte diese informative Übersicht der Verbraucherzentrale Hamburg berücksichtigen.

Falsche Widerrufsbelehrung? Nun ist es aber allerhöchste Eisenbahn! (Update vom 17.06.2016)

Dass man Baudarlehen, die im Zeitraum von November 2002 bis Juni 2010 abgeschlossen wurden, widerrufen kann, sollte inzwischen allgemein bekannt sein (wir haben diesen Beitrag vor zwei Jahren angefangen). Wir alle kennen jedoch den Schweinehund, den es zu überwinden gilt und so werden sich immer noch etliche finden, die fünf Tage vor Ablauf der Frist den Kreditwiderruf für ihren Darlehensvertrag in Angriff nehmen möchten (sie endet am Dienstag, den 21.06.2016).

Schade, schließlich geht es in vielen Fällen um mehrere Tausend Euro, die man zurückerhalten könnte. In Kooperation mit Focus Online bietet die AdvoMerce GmbH nun eine kostenlose Last-Minute-Überprüfung Ihres Darlehensvertrages an. Falls Sie sich für diesen Weg entscheiden, sollten Sie bis Dienstag nichts anderes vorhaben, denn ein Darlehenswiderruf ist nicht mit der Kündigung des alten Kreditvertrags erledigt. Sollte Ihrem Widerruf nämlich stattgegeben werden, gilt es die noch offene Restschuld innerhalb von 30 Tagen zu begleichen. Hierfür benötigen Sie ein komplett neues Darlehen (natürlich mit dem günstigen Zinsniveau von heute). Bitte bedenken Sie das, wenn Sie für einen Last-Minute-Widerruf entscheiden.

Hier geht's zum Beitrag Wohnimmobilienkreditrichtline schafft ewiges Widerrufsrecht ab.

Achtung! Jetzt den Kreditwiderruf in Angriff nehmen, denn allmählich drängt die Zeit… (Update vom 22.10.2015)

Mehrere Quellen berichteten (finanzen.de und test.de) über Pläne der Bundesregierung das „ewige“ Widerrufsrecht bei Darlehensverträgen zu kippen. Im Rahmen der Umsetzung der europäischen Wohnimmobilienkreditrichtlinie ergab sich für die Lobbyisten der Banken und Sparkassen eine günstige Gelegenheit, die ungeliebte Regelung abzuschaffen.

Wie lange können Sie Ihr Darlehen noch widerrufen?

Verbraucher, die im Zeitraum vom November 2002 bis Juni 2010 eine Immobilienfinanzierung abgeschlossen haben, sollten ihren Darlehensvertrag auf eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung prüfen. Ist diese nämlich nicht korrekt, stehen die Chancen günstig den gesamten Kreditvertrag zu widerrufen. Die verbleibende Restschuld lässt sich dann ohne Vorfälligkeitsentschädigung zu einem oft viel günstigeren Zinssatz neu finanzieren.
Durch den Gesetzentwurf bleiben allerdings nur noch sechs Monate Zeit, dies zu bewerkstelligen. Sollte das Gesetz nämlich wie geplant am 31. März 2016 in Kraft treten, ist der 20. Juni 2016 der letzte Tag an dem Betroffene ihren Kredit widerrufen können.

Können Sie Ihr Darlehen widerrufen?

Zur Klärung dieser Frage sollten Sie Profis beauftragen. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat beispielsweise bereits über 2000 Darlehensverträge geprüft. Auch der Gang zu einem spezialisierten Fachanwalt kann bei diesem Unterfangen lohnend sein. Damit Sie wissen, wie Sie beim „Widerrufs-Joker“ am besten vorgehen, haben wir Ihnen am Ende dieses Beitrages die wichtigsten Schritte zusammengefasst.

Widerrufsjoker bei Baufinanzierungen: Was bisher geschah... (Update vom 01.04.2015)

Inzwischen ist einige Zeit verstrichen, seitdem das Verbrauchermagazin „Finanztest“ über fehlerhafte Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträgen berichtete. In der Folge wollten Zehntausende Verbraucher ihre alten Kreditverträge widerrufen und die Summe zu einem aktuellen, wesentlich günstigeren Zinssatz neu finanzieren. 40 000 Darlehensverträge wurden von den Verbraucherzentralen geprüft, bei denen in 80 Prozent der Fälle die Widerrufsbelehrung fehlerhaft war. Allein die Stiftung Warentest kann auf ihrer Internetseite von 282 außergerichtlichen und gerichtlichen Erfolgen bei Kreditwiderrufen berichten.

Natürlich haben wir auch Bekannte und Freunde auf die Möglichkeit eines Kreditwiderrufs aufmerksam gemacht. In einem Fall reichten die Fehler in der Widerrufsbelehrung nicht aus, um einer eingehenden Prüfung vor Gericht standzuhalten. Der andere Fall wird derzeit vor Gericht verhandelt und wir warten gespannt auf sein Ergebnis.

Beispiele für eine Überprüfung des Darlehensvertrages durch die Verbraucherzentrale

Damit Sie sich einen Eindruck verschaffen können, was Sie bei einer Überprüfung Ihres Darlehensvertrages durch die vzhh erhalten, möchten wir Ihnen vier Beispiele einer Vertragsanalyse vorstellen (mit freundlicher Genehmigung von der vzhh). Bei den ersten drei könnte ein Widerruf Erfolg versprechend sein, beim letzten Beispiel hätte ein Widerruf kaum Aussicht auf Erfolg.

[su_accordion]
[su_spoiler title="Beispiel 1: Eine Prolongation, die auch ein Neuvertrag sein könnte" style="fancy" open="yes"]

Bei diesem Kreditvertrag ist nicht eindeutig, ob es sich bei dem Forward-Darlehen um ein neues belehrungspflichtiges Geschäft handelt. Es wird in dem Zusammenhang auf die gegensätzliche Rechtsprechung deutscher Gerichte hingewiesen. Insgesamt wurden bei diesem Fall vier unterschiedliche Darlehensverträge untersucht, wobei bei allen die Widerrufsbelehrung mangelhaft war.

Überprüfung 1 ansehen

[/su_spoiler]
[su_spoiler title="Beispiel 2: Inhaltlich richtig, doch mit Mängeln" style="fancy"]

In diesem untersuchten Darlehensvertrag wurde die Widerrufsbelehrung vom Muster übernommen, allerdings wies sie in der Folge doch einige Mängel auf: So fehlte beispielsweise eine vernünftige E-Mail-Adresse oder Faxnummer, an die man den Widerruf hätte richten können. Ferner war die Belehrung nicht korrekt hervorgehoben.

Überprüfung 2 ansehen

[/su_spoiler]
[su_spoiler title="Beispiel 3: Eindeutig abgeändert" style="fancy"]

Die hier betrachtete Widerrufsbelehrung weicht stark von dem vom Gesetzgeber vorgesehenen Muster ab. Da der erste Kreditvertrag 2004 abgeschlossen wurde, wäre auch die Prolongation hinfällig.

Überprüfung 3 ansehen

[/su_spoiler]

[su_spoiler title="Beispiel 4: Verwirrender Gesamteindruck" style="fancy"]

Bei dieser Widerrufsbelehrung kann es dem Kreditnehmer schwerfallen, sich über sein Recht zu informieren. Jedoch sind die Fehler nicht so gravierend, sodass ein Kreditwiderruf kaum Aussicht auf Erfolg hätte.

Überprüfung 4 ansehen

[/su_spoiler]
[/su_accordion]

Neben dieser ersten Analyse liefert die Verbraucherzentrale auch eine Liste mit spezialisierten Rechtsanwälten mit. Welche Anwälte bereits erfolgreich waren, können Sie hier einsehen.

Bitte berücksichtigen Sie: Wie Sie anhand der Beispiele sehen, ist für die Analyse eines Darlehensvertrages spezialisiertes Fachwissen von Nöten. Versuchen Sie nicht, aus den hier dargestellten Beispielen laienhaft Rückschlüsse auf Ihren Vertrag zu ziehen, sondern nehmen Sie immer das Wissen eines Experten in Anspruch! Weitere Hinweise zum Widerruf von teuren Immobilienkrediten am Ende dieser Seite!

Auch Finanztest zieht ein (vorläufiges) Fazit

Der „Finanztest“ widmet sich in seiner aktuellen Ausgabe (04/2015) erneut dem Widerruf von Immobilienkrediten. Im Beitrag sind einige typische Fragestellungen aufgelistet, und wie man am besten als Verbraucher reagiert. Die wichtigsten Erkenntnisse des Artikels haben wir hier für Sie zusammengefasst (den kompletten Beitrag können Sie für 1,50 Euro im test.de-Shop erwerben):

[su_box title="Finanztest: Tipps zum Kreditwiderruf" box_color="#CA1C21"]

  • Ihre Bank, bei der Sie den Kredit widerrufen, darf nicht alle Geschäftsbeziehungen mit Ihnen aufkündigen.
  • Wurde Ihnen eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung von der Verbraucherzentrale bestätigt, zahlen Sie zukünftige Raten nur unter Vorbehalt.
  • Wägen Sie Chancen und Risiken ab! Die Bank ist nur verpflichtet Ihre Anwaltskosten zu übernehmen, wenn Sie Ihren Widerruf rechtswidrig verweigert. In der ersten Instanz können Gerichts- und Anwaltskosten in Höhe von mindestens 12.068 Euro auf Sie zukommen.
  • Einzelne Landesgerichtskammern haben in einigen Fällen zugunsten der Bank entschieden. Diese Urteile werden in der nächsten Instanz sehr wahrscheinlich aufgehoben, wer allerdings frühzeitig aufgibt, bleibt auf allen Kosten sitzen.
  • Bei guten Aussichten und einem Streitwert über 100.000 Euro kann auch ein Prozesskostenfinanzierer infrage kommen.
  • Vorsicht bei einer kompletten Rückabwicklung des Darlehens! Einige Steuerrechtler sind der Ansicht, dass die Zinsen versteuert werden müssen, die Ihnen die Bank bei der Rückzahlung der Raten zahlt.

[/su_box]

Berücksichtigen Sie bitte, dass die Tipps der Stiftung Warentest nicht den fachkundigen Rat eines Rechtsanwaltes ersetzen. Es gilt immer noch: Beim Widerrufsjoker ist ein Fachanwalt Pflicht!


Umschulden ohne Vorfälligkeitsentschädigung: Frische Kredite für Aussteiger (Update vom 11.11.2014)

In den vergangenen Wochen mehrten sich die Anzeichen für eine Absprache zwischen den Banken, Kreditnehmern, die ihr altes Darlehen widerrufen haben, keine Angebote für eine Anschlussfinanzierung zu machen. Stiftung Warentest hat nun in einer Untersuchung bei 76 Anbietern nachgefragt. Das Ergebnis lässt auf eine Entspannung hoffen: Bei 36 Vermittlern erhalten Kunden, die umschulden möchten, eine Anschlussfinanzierung.

Restschuld muss in 30 Tagen beglichen sein

Wer seine alte Hausfinanzierung widerruft, muss die offene Restschuld beim alten Gläubiger innerhalb von 30 Tagen begleichen. Zu diesem Zeitpunkt sollte bereits ein Angebot für eine Anschlussfinanzierung vorliegen, damit der Schuldner nicht in Bedrängnis gerät.

Die Redaktion von Finanztest hat nun eine Liste veröffentlicht, die aufzeigt bei welchen Gesellschaften Kunden mit Kreditwiderruf eine Anschlussfinanzierung erhalten. Erfreuliches Ergebnis: Bis auf die ING-DiBa, die nur nach Ablauf der Zinsbindung oder nach zehn Jahren umschulde, erteilt kein Baufinanzierer eine klare Absage an seine Kunden. Die Santander und die Deutsche Bank prüfe beispielsweise jeden Einzelfall im Detail.

Betroffene können die Liste mit den Untersuchungsergebnissen auf test.de online einsehen.

Bitte berücksichtigen Sie die Hinweise zum Widerruf von teuren Immobilienkrediten am Ende dieser Seite!

Darlehenswiderruf bei „plusminus“ (Update vom 09.10.2014)

Am gestrigen Mittwochabend strahlte die ARD im Wirtschaftsmagazin „plusminus“ einen Beitrag zum Widerruf von Darlehensverträgen bei Immobilienfinanzierungen aus. In der Sendung wurden die Erlebnisse von Familie Studinski mit einem Kreditwiderruf geschildert. Auch in ihrem Fall kommt der Verdacht über Absprachen zwischen den Banken auf: Kunden, die ihren Vertrag rechtmäßig widerrufen, sollen bei anderen Instituten keine Anschlussfinanzierung bekommen. Kann die Restschuld des widerrufenen Baukredits nicht getilgt werden, droht die Zwangsversteigerung. Erst im letzten Moment gelang es dem Familienvater, einen neuen Kreditgeber aufzutreiben.

Der sehenswerte Beitrag ist die kommenden zwölf Monate in der ARD-Mediathek abrufbar: http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/haeuslebauer-guenstiger-finanzieren-100.html

Mehrere Tausend Euro durch Widerruf zurückfordern

Ein Widerruf vom Darlehensvertrag ist lohnenswert, in vielen Fällen können fünfstellige Beträge zurückgefordert werden. Allerdings ist dies auch mit einigem Aufwand verbunden: Selbst wenn Verbraucher im Recht sind, heißt das noch lange nicht, dass Gläubiger sich diesen Ansprüchen kampflos unterwerfen. Wer sein Recht auf eine korrekte Widerrufsbelehrung durchsetzen möchte, sollte nicht davor zurückschrecken, sich auf einen Rechtsstreit einzulassen. Dies dann aber selbstverständlich nur mit der Unterstützung eines fachkundigen Anwalts.

Damit Sie nicht mit beim Kreditwiderruf vom Regen in die Traufe kommen, berücksichtigen Sie bitte die korrekte Abfolge der Schritte: Vertrag prüfen – Anschlussfinanzierung sichern – Widerruf durchsetzen. Am Ende dieses Beitrages finden Sie alle relevanten Links zum Thema.

Durch fehlerhafte Widerrufsbelehrungen ohne Vorfälligkeitsentschädigung umschulden

Wer eine Baufinanzierung vor zehn Jahren mit fixen Zinssätzen für 15 oder 20 Jahre abgeschlossen hat, blickt voller Neid auf die heute üblichen Konditionen. Während 2004 das Niveau bei etwa fünf Prozent lag, bekommt man zehn Jahre später einen Darlehensvertrag ab rund zwei Prozent Zinsen. Bei einem hohen Finanzierungsvolumen, die eine Hausfinanzierung mit sich bringt, kann dies einen Kostenunterschied von mehreren Zehntausend Euro ausmachen. Die Aussicht auf eine günstige Finanzierung zu heutigen Konditionen führte so in den vergangenen Monaten zu einer beispiellosen „Widerrufswelle“.

Davon haben die Geldhäuser inzwischen genug. Christian Schmidt-Burgk, Bankenexperte der Verbraucherzentrale Hamburg, schätzt die Schäden der Banken in einem dreistelligen Millionenbereich, wenn nicht gar im Milliardenbereich, ein. Dies tut selbst den Goliaths der Branche weh, die nun kollektiv Front gegen die Kreditwiderrufer machen.

Banken verweigern Anschlussfinanzierung

Die Methode, die dabei zum Einsatz kommt, kann für Verbraucher fatale Folgen haben, die sogar bis zur Insolvenz führen können. Wer es nämlich nicht schafft, die volle, verbleibende Kreditsumme innerhalb von 30 Tagen beim alten Institut zu begleichen, dem droht die Zwangsversteigerung. Das Problem: Gut 28 große Institute verweigern inzwischen die Anschlussfinanzierung, wenn der alte Kreditvertrag über den Widerrufs-Joker gekündigt wurde.

Die Banken haben sich so selbst einen Schirm geschaffen, der sie vor unliebsamen Kunden schützt. Ist die Zeit der widerrufenen Hypothekendarlehen also abgelaufen? Nein, zwar ist es schwieriger geworden, da Banken sich inzwischen auf einen Rechtsstreit einlassen, aber das Recht ist bei fehlerhaften Widerrufsbelehrungen immer noch aufseiten der Kreditnehmer. Damit der erfolgreiche Widerruf nicht an einer geplatzten Anschlussfinanzierung scheitert, sollten Kreditnehmer unbedingt vorher eine verbindliche Kreditzusage haben. Diese gilt für vier bis sechs Wochen, genug Zeit um den Kampf um sein Widerrufsrecht aufzunehmen.

Anwalt ist beim Widerrufs-Joker Pflicht!

Diesen Schritt sollte man allerdings unter keinen Umständen im Alleingang wagen, sondern unbedingt die Hilfe eines erfahrenen Anwalts in Anspruch nehmen. Wer eine Rechtsschutzversicherung vor 2009 abgeschlossen hat, ist hier im Vorteil, denn diese Policen beinhalten noch einen Schutz bei Finanzierungsstreitigkeiten.

[su_box title="Die wichtigsten Schritte beim Kreditwiderruf zusammengefasst" box_color="#CA1C21"]

  1. Widerruf aufgrund von falscher Belehrung verstehen. (Infodokument der Verbraucherzentrale Hamburg oder Special der Stiftung Warentest)
  2. Alten Kreditvertrag vom Anwalt auf fehlerhafte Widerrufsbelehrungen prüfen lassen. (Bei der Verbaucherzentrale Hamburg kostet eine Überprüfung 70 Euro pro Vertrag, dauert aber aufgrund des hohen Andrangs bis zu vier Monate. Zur Auftragserteilung geht es hier.)
    Dafür ist es jetzt zu spät, oben auf der Seite finden Sie einen Hinweis zur Last-Minute-Überprüfung.
  3. Finanzierung der offenen Restschuld absichern. (hier Angebote zur Anschlussfinanzierung erhalten)
  4. Widerruf abschicken. (Musterbrief bei test.de)

[/su_box]

Aktueller Bauzinsen Vergleich

Die besten Angebote in unserem Zinsvergleich!

Die besten Versicherungen für Hausbesitzer

Wir zeigen welchen Schutz Sie für Ihr Eigenheim benötigen und welche Anbieter bei Tests überzeugen konnten!